Navigation
header-default.jpg
  • Newsletter
  • Tickets
  • Teams

Newsletter

Tickets

Hotline: 030/20 60 70 88 99
Premium: 030/20 60 70 88 44
mehr Infos

Informationen

Whitney Houston

Eine der erfolgreichsten Sängerinnen aller Zeiten erblickte 1963 in New Jersey das Licht der Welt. Whitney Elizabeth Houston stammt aus einer sehr musikalischen Familie. Ihre Mutter sang in der Begleitgruppe von Elvis Presley oder war bei Jimi Hendrix engagiert. Außerdem waren die berühmten Soul-Sängerinnen Dee Dee und Dionne Warwick ihre Cousinen. Erste Bühnenluft konnte die junge Whitney während einiger Auftritte mit ihrer Mutter sammeln. Dort wurde sie auch zufällig von einem Talentsucher entdeckt, der einige Zeit später mit ihr die ersten Aufnahmen einsang. Parallel dazu arbeitete sie erfolgreich als Modell. So war sie beispielsweise eine der ersten schwarzen Frauen auf dem Seventeen-Cover und in der Vogue abgebildet.

1983 unterschrieb Whitney Houston ihren ersten Plattenvertrag und drei Jahre später erschien ihr Debütalbum „Whitney Houston“, das mit Produktionskosten von 400.000 Dollar das bis dato teuerste Debütalbum eines Künstlers war. Doch die Investition hat sich gelohnt. 13 Millionen Alben gingen über die Ladentheke und machten die US-Sängerin weltberühmt. Die ersten drei Auskopplungen erreichten die Spitze der Charts. Auch das zweite Album schoss durch die Decke: „Whitney“ stieg direkt auf Platz 1 der Billboard-Charts ein und auch vier Singles erreichten diese Spitzenposition. Mit ihren sieben Nummer-1-Hits schaffte sie es in das Guinness-Buch der Rekorde.

Nachdem auch ihr drittes Album mehrfach mit Platin ausgezeichnet wurde, gab Whitney Houston ihr Schauspieldebüt. An der Seite von Kevin Costner spielte sie 1992 in dem Film „Bodyguard“ und lieferte den Soundtrack. So auch für die Folgefilme „Waiting to Exhale“ und „Rendezvous mit einem Engel“. Es folgten weitere Erfolgsalben, kurze Pausen und ein erfolgreiches Comeback. Am 12. Mai 2010 begeisterte die Amerikanerin auch die Zuschauer der Mercedes-Benz Arena (damals o2 World).

Ihre 10 Alben und ausgekoppelten Singles verkauften sich weltweit mehr als 170 Millionen Mal. Für ihre wundervollen Balladen und poppigen RnB-Songs erhielt sie 411 Auszeichnungen. Darunter auch zwei Preise für ihr Lebenswerk. Whitney Houston war ein Superstar der Extraklasse, der viele Künstlerinnen inspirierte. Die US-Sängerin verstarb 2012 im Alter von 48 Jahren.

Event-Alarm

Registrieren Sie sich kostenlos für unseren Newsletter. Damit entgeht Ihnen nie wieder ein Event. Sobald es Tickets oder neue Informationen zu dem von Ihnen ausgewählten Künstler oder Konzert gibt, erfahren Sie es zuerst!

Auch wenn für eine Veranstaltung keine Tickets mehr verfügbar sind, können Sie sich hier registrieren. Sollten durch Aufhebung von Sperrungen oder Rückgabe von Kontingenten doch noch Tickets frei werden, informieren wir Sie umgehend per E-Mail.

Kein Termin vorhanden

Event-Alarm
Jetzt registrieren und sobald es Tickets oder neue Infos zu dem von ihnen ausgewählten Künstler oder Konzert gibt, erfahren Sie es zuerst!
Tickethotline: 030/20 60 70 88 99 Premium Tickethotline: 030/20 60 70 88 44

Eine der erfolgreichsten Sängerinnen aller Zeiten erblickte 1963 in New Jersey das Licht der Welt. Whitney Elizabeth Houston stammt aus einer sehr musikalischen Familie. Ihre Mutter sang in der Begleitgruppe von Elvis Presley oder war bei Jimi Hendrix engagiert. Außerdem waren die berühmten Soul-Sängerinnen Dee Dee und Dionne Warwick ihre Cousinen. Erste Bühnenluft konnte die junge Whitney während einiger Auftritte mit ihrer Mutter sammeln. Dort wurde sie auch zufällig von einem Talentsucher entdeckt, der einige Zeit später mit ihr die ersten Aufnahmen einsang. Parallel dazu arbeitete sie erfolgreich als Modell. So war sie beispielsweise eine der ersten schwarzen Frauen auf dem Seventeen-Cover und in der Vogue abgebildet.

1983 unterschrieb Whitney Houston ihren ersten Plattenvertrag und drei Jahre später erschien ihr Debütalbum „Whitney Houston“, das mit Produktionskosten von 400.000 Dollar das bis dato teuerste Debütalbum eines Künstlers war. Doch die Investition hat sich gelohnt. 13 Millionen Alben gingen über die Ladentheke und machten die US-Sängerin weltberühmt. Die ersten drei Auskopplungen erreichten die Spitze der Charts. Auch das zweite Album schoss durch die Decke: „Whitney“ stieg direkt auf Platz 1 der Billboard-Charts ein und auch vier Singles erreichten diese Spitzenposition. Mit ihren sieben Nummer-1-Hits schaffte sie es in das Guinness-Buch der Rekorde.

Nachdem auch ihr drittes Album mehrfach mit Platin ausgezeichnet wurde, gab Whitney Houston ihr Schauspieldebüt. An der Seite von Kevin Costner spielte sie 1992 in dem Film „Bodyguard“ und lieferte den Soundtrack. So auch für die Folgefilme „Waiting to Exhale“ und „Rendezvous mit einem Engel“. Es folgten weitere Erfolgsalben, kurze Pausen und ein erfolgreiches Comeback. Am 12. Mai 2010 begeisterte die Amerikanerin auch die Zuschauer der Mercedes-Benz Arena (damals o2 World).

Ihre 10 Alben und ausgekoppelten Singles verkauften sich weltweit mehr als 170 Millionen Mal. Für ihre wundervollen Balladen und poppigen RnB-Songs erhielt sie 411 Auszeichnungen. Darunter auch zwei Preise für ihr Lebenswerk. Whitney Houston war ein Superstar der Extraklasse, der viele Künstlerinnen inspirierte. Die US-Sängerin verstarb 2012 im Alter von 48 Jahren.

Galerie
Newsletter abonnieren
Vergangene Termine
Eishockey Freitag, 13.09.2019, 19:30 Uhr

Eisbären Berlin - Grizzlys Wolfsburg

mehr erfahren
Konzert Donnerstag, 26.09.2019, 20:00 Uhr

Cher

mehr erfahren
Konzert Donnerstag, 31.10.2019, 20:00 Uhr

Sting

mehr erfahren