×
Mercedes-Benz Arena AppJETZT DOWNLOADEN
ÖFFNEN
Navigation
  • Newsletter
  • Tickets
  • Teams

Newsletter

Tickets

Hotline: 030/20 60 70 88 99
Premium: 030/20 60 70 88 44
mehr Infos

Informationen

Yusuf in der Mercedes-Benz Arena Berlin

Samstag, 14.05.2011 20:00 Uhr

Yusuf Islam, auch bekannt als Cat Stevens, zählt zu den vielseitigsten Musikern überhaupt. Knapp 40 Jahre nachdem Steven Demetre Georgiou, so Yusufs richtiger Name, seinen ersten Plattenvertrag unterzeichnete, wurde er 2005 in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Am 14. Mai 2011 wird Yusuf Islam nach Berlin kommen und ein Konzert in der O2 World geben.

In London geboren und in dessen Theaterviertel aufgewachsen, entwickelte Yusuf früh eine Begeisterung für Musik und Kunst. Schon mit 15 bekam er von seinem Vater eine Gitarre und begann seine eigenen Songs zu schreiben. Als 18-jähriger Student des Hammersmith Art College sang er schließlich bei Produzent Mike Hurst vor, der ihm zu seinem ersten Plattenvertrag verhalf. Zu diesem Zeitpunkt trat er schon vermehrt in Londoner Cafés und Pubs unter dem Künstlernamen Cat Stevens auf. Diesen Namen sollte er zunächst auch beibehalten, da er sich nicht vorstellen konnte, dass jemand in einen Plattenladen gehen würde und nach der neuen CD von Steven Demetre Georgiou suchen würde. 1967 erschien „Matthew And Son", das erste Album des heute 62-Jährigen. Im selben Jahr ging er mit Legende Jimi Hendrix auf Tour.

Zehn Jahre dauerte sein musikalischer Erfolg an, ehe er sich 1978 entschied, seine Musikkarriere zu beenden. Als Cat Stevens konvertierte er damals zum Islam, eine Entscheidung, die sein Leben völlig verändert habe und in dem Musik für ihn nicht mehr das Wichtigste war. „Matthew And Son", „Lady D’Arbanville" und „Morning Has Broken" zählten bis dahin zu seinen größten Hits.

1995 begann der Sänger und Songwriter, der mit seinem Folk- und Softrock berühmt wurde, als Yusuf Islam wieder Musik zu machen und auch durch sein soziales Engagement aufzufallen. „An Other Cup", sein erstes Studioalbum als Yusuf, wurde 2005 veröffentlicht.

Event-Alarm

Registrieren Sie sich kostenlos für unseren Newsletter. Damit entgeht Ihnen nie wieder ein Event. Sobald es Tickets oder neue Informationen zu dem von Ihnen ausgewählten Künstler oder Konzert gibt, erfahren Sie es zuerst!

Auch wenn für eine Veranstaltung keine Tickets mehr verfügbar sind, können Sie sich hier registrieren. Sollten durch Aufhebung von Sperrungen oder Rückgabe von Kontingenten doch noch Tickets frei werden, informieren wir Sie umgehend per E-Mail.

Yusuf Islam, auch bekannt als Cat Stevens, zählt zu den vielseitigsten Musikern überhaupt. Knapp 40 Jahre nachdem Steven Demetre Georgiou, so Yusufs richtiger Name, seinen ersten Plattenvertrag unterzeichnete, wurde er 2005 in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Am 14. Mai 2011 wird Yusuf Islam nach Berlin kommen und ein Konzert in der O2 World geben.

In London geboren und in dessen Theaterviertel aufgewachsen, entwickelte Yusuf früh eine Begeisterung für Musik und Kunst. Schon mit 15 bekam er von seinem Vater eine Gitarre und begann seine eigenen Songs zu schreiben. Als 18-jähriger Student des Hammersmith Art College sang er schließlich bei Produzent Mike Hurst vor, der ihm zu seinem ersten Plattenvertrag verhalf. Zu diesem Zeitpunkt trat er schon vermehrt in Londoner Cafés und Pubs unter dem Künstlernamen Cat Stevens auf. Diesen Namen sollte er zunächst auch beibehalten, da er sich nicht vorstellen konnte, dass jemand in einen Plattenladen gehen würde und nach der neuen CD von Steven Demetre Georgiou suchen würde. 1967 erschien „Matthew And Son", das erste Album des heute 62-Jährigen. Im selben Jahr ging er mit Legende Jimi Hendrix auf Tour.

Zehn Jahre dauerte sein musikalischer Erfolg an, ehe er sich 1978 entschied, seine Musikkarriere zu beenden. Als Cat Stevens konvertierte er damals zum Islam, eine Entscheidung, die sein Leben völlig verändert habe und in dem Musik für ihn nicht mehr das Wichtigste war. „Matthew And Son", „Lady D’Arbanville" und „Morning Has Broken" zählten bis dahin zu seinen größten Hits.

1995 begann der Sänger und Songwriter, der mit seinem Folk- und Softrock berühmt wurde, als Yusuf Islam wieder Musik zu machen und auch durch sein soziales Engagement aufzufallen. „An Other Cup", sein erstes Studioalbum als Yusuf, wurde 2005 veröffentlicht.

Galerie
Kein Event verpassen